Schweizer Motorrad Blog

Die neue Suzuki SV650 ist ein in dieser Mottorradklasse einzigartiges Motorrad. Der DOHC 90° Zweizylinder V-Motor mit 645 ccm begeistert mit einem unkomlizierten Handling und damit einem hohen Spaßfaktor für den Besitzer. Gegenüber dem Vorgängermodell konnte das Gewicht um 8 kg reduziert und drei PS zusätzliche Leistung gewonnen werden. Das neue Modell stellt damit gegenüber der bisherigen Suzuki Gladius 650 ine signifikante Weiterentwicklung dar und begeistert obendrein mit schlanken, schnörkellosen Design sowie einem agilen und stabilen Fahrverhalten. Der sparsame V2-Motor rundet das Gesamtbild dieses gelungenen Motorrades elegant und charakterstark ab. Die extrem niedrige Sitzhöhe von 785mm bieten eine bequeme Sitzposition, welche für sportliches und gleichzeitig komfortables Fahren ausgelegt ist.


Technische Daten: Suzuki SV 650 (Modell 2016)

Der neue Motor entspricht der Euro4-Norm, leistet mit 76 PS jedoch etwas mehr als beim Vorgängermodell. Das Drehmoment bleibt bei 64 Nm. Bei Kraftstoffverbrauch haben die Motorenentwickler gut gearbeitet, statt 4,1 l/100km soll die neue Suzuki SV 650 nur noch 3,8 Liter auf 100 Kilometer verbrauchen. In den Tank passen immer noch 13,8 Liter wodurch sich eine rechnerische Reichwete von ca. 360 km mit einer Tankfüllung ergibt.

Motor und Getriebe

Bauart, Kühlsystem: 90-Grad-V2, wassergekühlt
Hubraum / Bohrung x Hub: 645 cm³ / 81 x 62,6
Verdichtungsverhältnis: 11,2:1
Leistung: 76 PS (56 kW) bei 8.500/min
Max. Drehmoment: 64 Nm bei 8100/min
Höchstgeschwindigkeit: 205 km/h

Abmessungen der neuen SV650

L x B x H: 2140 mm x 760 mm x 1090 mm
Radstand: 1445 mm
Sitzhöhe: 785 mm
Leergewicht fahrfertig: 197 kg
Zulässiges Gesamtgewicht: 420 kg
Tankinhalt: 13,8 l

Die SWISS-MOTO 2016, Motorradmesse in Zürich, öffnet vom 18. - 21. Februar 2016 ihre Tore und gibt damit den Startschuss in die Motorradsaison 2016.
Der Winter neigt sich dem Ende zu und bald locken wieder Sonne und Wärme die Motorradfahrer hinaus ins Freie und auf neue Entdeckungsreisen.

Alle Infos zur SWISS-MOTO 2016 hier: www.swiss-moto.ch

Auf 85.000m² Ausstellungsfläche findet auch in diesem Jahr wieder die "Motorradwelt Bodensee" auf dem Gelände der Messe Friedrichshafen statt. Aufgrund der räumlichen Nähe zur Schweiz bietet sich dieser Messetermin auch für die Biker aus der Schweiz als ein Highlight des beginnenden Jahres 2016 an.

Zusammen mit den starken Motorradmärkten in der Schweiz und Österreich zeigt sich die Dreiländerregion am Bodensee als Heimat für motorisierte Zweiräder.
Das spiegelt sich auch im Erfolg der Motorradwelt Bodensee wieder: 2016 verzeichnet die Messe einen neuen Ausstellerrekord mit 292 Herstellern, Händlern und Dienstleistern. Auch in diesem Jahr wird ein breites Markenspektrum angeboten. Neben BMW, Ducati, Harley, KTM, Suzuki, Triumph und Yamaha sind Piaggio und  Kawasaki als Hersteller auf der Messe vertreten.

Am Sonntag erzählt der Journalist und Reisefotograf Michael Martin von seinen Wüsten-Expeditionen mit dem Motorrad und zeigt, wie sich auf dem Motorrad die Natur hautnah erleben lässt und im Foyer West bietet das Deutsche Zweirad- und NSU-Museum in einer Sonderschau einen Einblick in die spannende Geschichte der einstigen Weltfirma NSU. Zum 60-jährigen Bestehen des Museums gibt es eine repräsentative Auswahl legendärer Motorräder, darunter etliche Rennmaschinen, zu bestaunen.

 

Eintrittspreise

Tageskarte: EUR 11,-

Zweitageskarte. EUR 19,-

Verschiedene Ermäßigungen für Kinder sowie ein Feierabend-Spezial am Freitag ab 16 Uhr werden ebenfalls angeboten.

 

Öffnungszeiten der Motorradwelt Bodensee - Freitag, 29. Januar bis Sonntag, 31. Januar 2016

Freitag von 11.00 bis 19.00 Uhr

Samstag von 10.00 bis 18.00 Uhr

Sonntag von 10.00 bis 17.00 Uhr

Weitere Informationen zu Preisen und Öffnungszeiten sind auf der Webseite der Messe verfügbar.

 

Veranstaltungsort der Messe Motorradwelt Bodensee 2016

Friedrichshafen, Bodensee
Neue Messe 1
88046 Friedrichshafen
Telefon +49 7541 708-405  

Aktuelles zur Motorradmesse Bodensee gibt es auch bei facebook.

Auch in der Saison 2015 gibt es bei der MotoGP wieder 18 Rennen. Der britische Grand Prix wird wieder auf der traditionsreichen Strecke von Donington Park bei Nothingham ausgetragen.

MotoGP Termine 2015:

29.03.2015: Doha | Quatar

12.04.2015: Austin | USA

19.04.2015: Las Termas | Argentinien

03.05.2015: Jerez | Spanien

17.05.2015: Le Mans | Frankreich

31.05.2015: Mugello | Italien

14.06.2015: Barcelona | Spanien

27.06.2015: Assen | Niederlande

12.07.2015: Sachsenring | Deutschland

09.08.2015: Indianapolis | USA

16.08.2015: Brno | Tschechei

30.08.2015: Donington | Grossbritanien

13.09.2015: Misano | Italien

27.09.2015: Aragon | Spanien

11.10.2015: Motegi | Japan

18.10.2015: Philip Island | Australien

25.10.2015: Sepang | Malaysia

08.11.2015: Valencia | Spanien

 

Einmal den kalten Wintertagen entfliehen und wollen Ihr Hobby Motorradfahren bei Sonne und in entspannter, unbeschwerter Atmosphäre erleben? Dann hat Yamaha ein Angebot für Ende 2014 / Anfang 2015 mit renomierten Reiseanbietern parat. Die Yamaha Winterflucht mit individuellen Motorradreisen durch das südliche Afrika. Der renommierte Reiseveranstalter Gravel Travel bietet verschiedene Touren unter der südlichen Sonne Afrikas an. Touren durch Namibia und Südafrika stehen zur Auswahl, wobei die Naturschönheiten dieser Länder indiviuell bereist werden. Weitere Informationen finden Sie auf der entsprechenden Webseite von Yamaha.

Heute wollen wir uns mit dem Thema Literatur für Biker eingehend beschäftigen. Die Auswahl ist auch hier vielfältig, deshalb wollen wir uns auf zwei Themenbereiche konzentrieren.

Literaturtipps Motorrad

Zum einen haben wir den Motorrad-Kalatalog 2014 herausgesucht. In dem von der Motorrad-Presse heraus gegebenen Katalog sind alle der in Deutschland angebotenen Motorräder und Bikes inklusive der Neuheiten im Detail dargestellt und ist somit die ideale Hilfe für Neueinsteiger, aber auch Umsteiger auf eine kleinere oder größere Maschine. Zusätzlich werden die Themenbereiche Bekleidung, Helme sowie Tuningszene beleuchtet.

Link zu Amazon: Motorrad-Katalog 2014

 

Als zweiten Titel wollen wir den Motorrad-Tourplaner Biker-Betten Alpenländer 2014 vorstellen. Ca. 500 Übernachtungsmöglichkeiten sind in dem aktuellen Tourplaner aufgeführt. Dieser Tourenplaner ist ein unverzichtbarer Begleiter auf Eurer Alpen-Tour. Auch das Online-Angebot des Herausgebers ist mit vielen Informationen eine wahre Fundgrube: www.bikerbetten.de

Link zu Amazon: Biker-Betten Alpenländer 2014

Unter einer Occassion versteht man in der Schweiz ein gebrauchtes Motorrad oder PKW. Dieses hatte bereits einen oder mehrere Vorbesitzer. Das schweizerische „Occasion“ kommt von französisch „Gelegenheit“, bezeichnet eine gebrauchte Ware, nicht jedoch den Gelegenheitskauf einer Neuware.

Motorrad Occasion

Motorrad Occasion: Bieten Sie Ihr gebrauchtes Touring-, Chopper-, Enduro-Motorrad von allen Marken bei uns an. Nutzen Sie unser spezielles Formular zur Eingabe der Motorraddaten und laden Bilder Ihres Motorrades hoch. Im Anschluss melden wir uns kurzfristig mit einem atraktiven, massgeschneiderten Angebot für Ihr Töff.

Beim Motorradverkauf möchte man natürlich einen ordentlichen Preis für sein gebrauchtes Motorrad erzielen. Um dieses Ziel zu erreichen sollte man sich als Verkäufer einmal kurz in die Situation des Käufers versetzen. Was würde ich selbst kaufen wollen? Eine gepflegte Maschine, ein technisch einwandfreies Töff, ein Bike mit dem man stolz zuhause vorfahren kann!

Deshalb sollte man vor dem Verkauf des Motorrades den eventuell anstehenden Service beim Händler durchführen lassen oder zumindest die folgenden Punkte selbst prüfen. Mit dem Wissen über den einwandfrieen technischen und optischen Zustand des eigenen Töff ist auch die Verkaufsposition in den anstehenden Preisverhandlungen erheblich besser.

Mithilfe unserer Checkliste können technische Mängel bereits vor dem Motorradverkauf erkannt werden:

1) Reifen
Die Mindesttiefe des Reifenprofils sollte mindestens noch 2 mm betragen. Eine Sichtprüfung auf eingefahren Kleinteile (Schrauben, Nägel etc.) ist unbedingt erforderlich. Sind die Reifen ungleichmäßig abgefahren, dann kann es technische Probleme mit dem Fahrwerk geben.

2) Räder und Felgen
Die Ausrichtung der Räder durch das Drehen derselben prüfen. Felgenschläge oder defekte Radlager mindern den Verkaufspreis.

3) Bremsen
Die verbliebene Stärke der Bremsbeläge unbedingt prüfen. Auch die Bremsscheiben der Scheibenbremse muss möglichst frei von Riefen und Vertiefungen sein.

4) Elektrik
In welchem Zustand befinden sich die Batterien und arbeiten alle elektronischen Teile (Lampen, Blinker, Bremsleuchte) auch korrekt?

5) Kraftübertragung
Mögliche Ölflecken am Motor entfernen. Antriebskette bzw. Zahnriemen auf korrekte Spannung prüfen und das Antriebsritzel und den hinteren Zahnkranz testen.

Unsere Liste kann sicherlich noch um weitere Details ergänzt werden. Wenn das zu verkaufende Motorrad jedoch kontinuierlich geflegt und gewartet wurde, dann steht einem erfolgreichen Motorradverkauf nichts im Wege.

Motorradverkauf

Wie kommt man an zuverlässige Informationen und Tipps zum Kauf und Verkauf von Motorrädern? Natürlich durch persönliche Gespräche mit Bekannten und Verwandten, den Besuch mehrerer Händler oder einfach im Internet. Deshalb herzlich Willkommen in unserem Motorrad-Blog!

Gerade als Neulenker stellt sich die Frage, wie man sich als Laie vor unliebsamen Überraschungen schützen kann? Es gibt verschiedene Themen, die bei Motorrad verkaufen immer wieder anstehen. Welchen Wert bringt mein Gebrauchter aktuell ein? Wie gestaltet sich der Verkauf im Detail und wie kann ich den technischen Zustand eines Fahrzeugs beurteilen?

Motorradkauf

Am einfachsten ist der Motorradkauf natürlich in der näheren Umgebung des eigenen Wohnsitzes; um Zeit zu sparen und nicht mehrfach lange Strecken zu verschiedenen Händlern fahren zu müssen. Auch im Garantiefall ist ein kurzer Weg zum nächsten Händler hilfreich.

Für einen Neulenker, ohne tiefgreifende Kenntnisse über Motorräder, ist der Kauf beim Händler zu empfehlen. Und wie häufig im Leben sollte man sich bereits im Vorfeld über die gewünschte Hubraumklasse, die zu zahlende Versicherungsprämie und die laufenden Kosten (Service etc.) im Klaren sein. Mit diesen, eigenen Vorstellungen kann man die Vielzahl an Motorrädern bereits recht gut eingrenzen. Wenn man dann sein Traum-Bike gefunden hat, dann ist die beste Möglichkeit noch einen "erfahrenen" Bekannten, der sich seit Jahren mit Motorrädern auskennt, zum Händler mitzunehmen um unliebsame Überraschungen beim Motorradkauf zu vermeiden.

Nach der Entscheidung für ein spezielles Motorrad ist eine Probefahrt unumgänglich um das Handling der Maschinen kennenzulernen und eventuelle technische Probleme bereits vor dem Kauf auszuschliessen.

Bereits 1977 präsentierte Harley Davidson die erste LowRider als reinrassiges Custom-Motorrad. Das Bike überzeugt mit poliertem Schweinwerferhalter, Bauteile in Wrinkle-Black und eine 2-in-1-Auspuffanlage, die an die "Original"-Low Rider aus den Siebiziger Jahren des letzten Jahrhunderts erinnern soll. Für den Antrieb der neuen Low Rider sorgt im Jahre 2014 ein Twin Cam 103 Motor. Damit sich Fahrer auch mit den unterschiedlichen Körpergrößen auf dem Motorrad wohlfühlen, wurde einiges seitens des Motorrad-herstellers getan. Ein abnehmbares Sitzkissen und der einstellbare Lenker-Riser stellen sicher, dass auch auf langen Strecken der Komfort nicht zu kurz kommt.

Zu den neuesten Reisemotorrädern zählt die neue SuperLow 1200T, die das leichtgewichtigste Tourenmotorrad im Harley-Davidson Programm darstellt. Als Motor kommt der 1200 ccm Evolution V-Cam zum Einsatz. Der neu geformte Sitz und die Anordnung von Fußrasten und Lenker geben dem Fahrer ein Plus an Bequemlichkeit, nicht nur auf langen Überlandstrecke. Ab Werk ist die Maschine mit einem abnehmbaren Windschild und abschließbaren Koffern ausgerüstet. Gepäckträger und Rückenlehnen lassen sich aus der Originalzubehör-Kollektion nachrüsten.

Aktuelle Bilder gibt es auf der facebook-Seite von Harley-Davidson.

Harley Davidson

Die BMW R 1200 GS Adventure ist eine Reiseenduro und wurde am 7. Oktober 2013 vorgestellt. In Mailand auf der Zweiradmesse wurde sie kurze Zeit später dem Publikum präsentiert.
Das Motorrad wird, typisch für die R-Reihe, von einem Boxermotor angetrieben und im BMW-Werk Berlin in Spandau endmontiert. Die Modellbezeichnung GS weist auf das Einsatzgebiet Gelände/Straße hin. Die Basis des Motorrades bildet die, ein Jahr zuvor eingeführte, R 1200 GS (K50).

BMW Motorrad R 1200 GS (K51)